• Nach langem internen Ringen: US-Pfadfinder schließen schwule Jungen nicht länger aus

Nach langem internen Ringen : US-Pfadfinder schließen schwule Jungen nicht länger aus

Ein Jahrzehnte altes Verbot wurde gekippt: Die US-Pfadfinder beschlossen auf ihrem Jahrestreffen am Donnerstag, künftig auch jugendliche Homosexuelle als Mitglieder aufzunehmen. Unter den erwachsenen Leitern der Gruppen werden aber auch weiterhin keine Schwulen geduldet.

Seit Donnerstag können auch homosexuelle Jugendliche Mitglied bei den US-Pfadfindern werden. Dem Beschluss gingen lange interne Diskussionen voraus.
Seit Donnerstag können auch homosexuelle Jugendliche Mitglied bei den US-Pfadfindern werden. Dem Beschluss gingen lange interne...Foto: AFP

Nach langem Ringen werden schwule Jungen nicht länger von den US-Pfadfindern ausgeschlossen. Bei ihrem Jahrestreffen am Donnerstag in Texas stimmten die Delegierten mit 61 Prozent für die Resolution, die eine jahrzehntelange Diskriminierung jugendlicher Homosexueller beendet. „Keinem Jugendlichen darf die Mitgliedschaft alleine aufgrund der sexuellen Orientierung verwehrt werden“, heißt es in dem verabschiedeten Text.

Die 103 Jahre alte Institution mit 2,3 Millionen Mitgliedern hat enge Verbindungen zum konservativen und religiösen Kernland. Der Umgang mit Homosexualität sei eine „gesellschaftlich ungelöste Angelegenheit“, betonte der Nationale Rat der Pfadfinder. Während die Menschen über die entsprechende Politik verschiedener Meinung seien, „können wir alle darin übereinstimmen, dass die Kinder besser aufgehoben sind, wenn sie bei den Pfadfindern sind“.

Mit der Resolution werden die Mitgliedschaftstandards geändert, die als Symbol für traditionelle US-Werte gelten. Die Regeln für die erwachsenen Leiter der Pfadfindergruppen wurden nicht geändert: In ihren Reihen werden weiterhin keine Schwulen geduldet. Bei den Boy Scouts sind nur Jungen, für Mädchen gibt es eine eigene Organisation.

Vor 13 Jahren hatte der US-Supreme Court den Pfadfindern noch das Recht gegeben, offen homosexuelle Mitglieder nicht akzeptieren zu müssen. Das sei als private Organisation ihr Recht auf freien Zusammenschluss. Nun hieß es in der Resolution, die Pfadfinder opferten ihre „Mission“ nicht einem einzelnen spaltenden und gesellschaftlich ungelösten Streitpunkt. Ab dem 1. Januar 2014 können schwule Jungen nun aufgenommen werden. (AFP)

5 Kommentare

Neuester Kommentar