Nach Tod eines Kindes : Cholerafall in Hessen bestätigt

Bei einem inzwischen gestorbenen Kleinkind aus dem Hochtaunuskreis hat sich der Verdacht auf Cholera bestätigt. Auch seine drei Geschwister im Alter zwischen zwei und vier Jahren sind erkrankt.

Das hat das Klinikum Frankfurt Höchst am Freitag mitgeteilt. Stuhlproben der vier Kinder aus Oberursel hätten den Anfangsverdacht bestätigt, hieß es. Das jüngste Kind war bereits in der Nacht zum Donnerstag in Frankfurt-Höchst gestorben, der Zustand der anderen drei Kinder sei aber „ausreichend stabil“.

Die Geschwister waren am Mittwoch aus Pakistan zurückgekehrt und mit Brechdurchfall in ein Frankfurter Krankenhaus gebracht worden.

Die Frankfurter Mediziner schätzten das Ansteckungsrisiko als gering ein. Das gestorbene Kind ist nach Angaben des Landratsamtes in Bad Homburg neun Monate alt, die Klinik gab das Alter des Jungen dagegen mit einem Jahr an. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben