Nach tödlichem Unfall : Ikea nimmt Wandleuchte aus Sortiment

In Großbritannien soll sich ein Säugling mit dem Kabel einer Ikea-Wandleuchte stranguliert haben. Die Lampe soll nicht mehr verkauft werden.

Die undatierte Aufnahme zeigt die Ikea-Wandleuchte "Smila".
Die undatierte Aufnahme zeigt die Ikea-Wandleuchte "Smila".Foto: obs/IKEA Deutschland Verkaufs GmbH&Co.

Die Möbelhauskette Ikea warnt vor möglicherweise tödlichen Gefahren für Kleinkinder und Babys durch ein loses Kabel der Wandleuchte „Smila“. Es liege ein Bericht über einen tragischen Unfall in Großbritannien vor, bei dem sich ein Säugling im Gitterbett mit dem Kabel stranguliert habe und gestorben sei. Leuchte und Kabel müssten außer Reichweite von kleinen Kindern montiert sein, teilte die Deutschland-Zentrale von Ikea am Mittwoch in Hofheim-Wallau mit. Käufer von „Smila“ könnten in den Ikea-Einrichtungshäusern ein kostenloses Montage-Set erhalten, um das Kabel an der Wand zu befestigen.

Nach Angaben einer Ikea-Sprecherin wurde die Wandleuchte, die in acht Ausführungen erhältlich war, aus dem Sortiment genommen. Die Lampen sollen auch nicht mehr verkauft werden. (dpa)

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben