Welt : Nachrichten: "Banditenkönigin" Phoolan Devi ermordet

Die frühere indische "Banditenkönigin" und Parlamentsabgeordnete Phoolan Devi ist ermordet worden. Unbekannte überfielen die Politikerin am Mittwoch vor ihrem Haus in Neu Delhi und erschossen sie. Devis Schicksal war weltweit bekannt geworden, nachdem der Film "Bandit Queen" von Shekhar Kapur und mehrere Bücher über sie erschienen waren.

Devi (44) stammte aus der als niedrig geltenden Fährmannkaste und war als Kind mit einem viel älteren Mann verheiratet worden. Sie schloss sich einer Räuberbande an und wurde Opfer einer Massenvergewaltigung durch Grundbesitzer. Danach erschoss sie nach Angaben der Behörden mehrere Angehörige dieser Kaste. Dann stellte sie sich und verbrachte 11 Jahre im Gefängnis. Sie wurde später für die linke "Samajwadi"-Partei ins indische Parlament gewählt. Ob der Mord ein Racheakt ihrer früheren Feinde sein könnte, ist noch unklar. Phoolan Devi galt als Freiheitskämperin und Frauenrechtlerin, die sich immer gegen Unterdrückung und Gewalt in Indien wehrte und das ungerechte Kastensystem hinterfragte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar