Welt : Nachrichten: Chinesischen Nomaden droht der Kältetod

Nach einem dreitägigen Schneesturm in der Inneren Mongolei sind mehrere tausend Nomaden vom Hunger- und Kältetod bedroht. Wie das Rote Kreuz mitteilte, starben bislang mindestens 39 Menschen bei Temperaturen von bis zu 50 Grad Minus. Ausserdem seien den Hirten fast 250 000 Rinder und Schafe erfroren, einige aufrecht, "als ob sie schlafen würden", sagte ein Rot-Kreuz-Sprecher.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben