NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Artenschutzkonferenz verbietet Handel mit Elfenbein

Doha - Die Konferenz des Artenschutzübereinkommens in Doha hat den von Tansania und Sambia beantragten Verkauf von 111 Tonnen Elfenbein abgelehnt. „Heute war ein großer Tag für die Elefanten. Zum ersten Mal seit 1997 fiel eine Entscheidung zugunsten der grauen Riesen“, sagte Daniela Freyer von Pro Wildlife. Nach Schätzungen wurden allein im letzten Jahr 38 000 Elefanten gewildert. Ein von 26 afrikanischen Ländern gefordertes Moratorium für 20 Jahre scheiterte unter anderem am Widerstand der EU. Für Rotaugenlaubfrösche und Schwarzleguane aus Lateinamerika gelten künftig weltweit Handelsbeschränkungen, für den Zagros-Molch aus dem Iran ein absolutes Handelsverbot. Tsp

Sandsturm in Peking bewegt sich

Richtung Hongkong

Peking/Hongkong - Die chinesischen Behörden haben die Bewohner im Norden des Landes aufgefordert, wegen der starken Sandstürme zu Hause zu bleiben. Es soll ein großes Gebiet von Xinjiang im Nordwesten bis zur 3000 Kilometer weiter östlich gelegenen Hauptstadt Peking betroffen sein. Peking ist zurzeit in eine senfgelbe Staubwolke gehüllt. Allein am Samstag suchten 180 Menschen das Pekinger Chaoyang-Krankenhaus wegen Atembeschwerden und ähnlicher Probleme auf – 20 Prozent mehr als sonst. Der Sandsturm bewegte sich südwärts in Richtung Hongkong. Es wird erwartet, dass der Sand die ohnehin starke Luftverschmutzung verschlimmert. Die Verschmutzung war am Montag bereits doppelt so stark wie der Grad, ab dem Einwohnern mit Herz- oder Atemproblemen geraten wird, zu Hause zu bleiben. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben