NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Italienische Polizei fasst

seit 17 Jahren flüchtigen Mafiaboss

Reggio Calabria - Den italienischen Mafiajägern ist in Süditalien erneut ein Großschlag gegen die Mafia geglückt. Wie italienische Medien am Dienstag berichteten, ging Spezialeinheiten der Polizei von Reggio Calabria am Montagabend der seit 17 Jahren flüchtige Giovanni Tegano ins Netz. Der 70-jährige Boss der kalabrischen Mafia „N'drangheta“ wurde gemeinsam mit anderen Kriminellen in einer Wohnung in Reggio Calabria festgenommen. Er wurde vom italienischen Innenministerium auf der Liste der 30 gefährlichsten gesuchten Verbrecher geführt. dpa

Räuber führt Archäologen

zu neuem Fundort im Irak

Nassirija - Ein Grabräuber im Irak wollte sich eigentlich selbst bereichern, doch dann stieß er in der Erde auf so wertvolle Fundstücke, dass ihn die Reue packte. Anstatt die Tongefäße, Krüge und Steinwerkzeuge auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen, brachte er sie zur Altertümerbehörde der 375 Kilometer südlich von Bagdad gelegenen Stadt Nassirija. Die Fundstücke stammen wohl unter anderem aus der Zeit der Parther und der Sassaniden. dpa

Millionärin vermacht Familie

30 Silberlinge als „Judaslohn“

Sydney - Eine Millionärin in Australien hat ihren engsten Familienmitgliedern in Anlehnung an die biblische Figur des Verräters Judas jeweils „30 Silberlinge“ vererbt. Eine Gesamtsumme von umgerechnet einem Euro sei den drei Töchtern und dem Ex-Mann in Fünf-Cent-Stücken auszuzahlen. Den Großteil ihres Vermögens hat Valmai Roche einer katholischen Wohlfahrtsorganisation vermacht. Roche hat nach dem Vorbild der Bibel ihren Verdacht bestärken wollen, dass Töchter und Ehemann in den Tod ihrer Mutter Dorothy verwickelt gewesen seien. Dem Evangelium nach Matthäus zufolge hat der Apostel Judas für seinen Verrat Jesu 30 Silberlinge bekommen. KNA

0 Kommentare

Neuester Kommentar