NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Stiftung Warentest

bemängelt das Ikea-Haus

Berlin - Es ist ein vernichtendes Urteil: „Das Preis-Leistungs-Verhältnis beim Ikea-Haus stimmt nicht.“ Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest, die die Bo-Klok genannten Fertighäuser des schwedischen Möbelkonzerns untersucht hat. Die Tester bemängeln nachteilige Vertragsklauseln, ungenaue Baubeschreibungen sowie ungenügenden Lärmschutz. Auch die Energiekosten seien zu hoch, weil der Kaufvertrag die Besitzer für 15 Jahre an einen Anbieter binde. „Zu diesen Bedingungen sollten Sie keinen Vertrag unterzeichnen“, lautet das Fazit. Ikea zeigte sich überrascht. „Viele Argumente sind für uns nicht nachvollziehbar“, erklärte eine Sprecherin. Dass die Lärmschutzauflagen nicht den deutschen Standards entspreche, sei schlicht falsch. So sieht es auch die Firma Bien-Zenker, die die Häuser für Ikea errichtet. Trotzdem wolle man die Vorwürfe prüfen. Ikea plant, die ersten Häuser im Herbst in Hofheim und Offenbach zu bauen. Interessenten gebe es genug, hieß es. mho

0 Kommentare

Neuester Kommentar