NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

17-Jähriger plante

Anschlag auf Schule in Bayern



Germering - Die Polizei hat einen geplanten Sprengstoffanschlag auf ein Gymnasium in Germering bei München vereitelt. Ein 17 Jahre alter Schüler wurde in der Nacht zum Sonntag auf dem Schulgelände festgenommen, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mitteilte. Er hatte zuvor einem Bekannten angekündigt, die Schule in die Luft sprengen zu wollen. In einem Lagerraum des Gebäudes fanden die Beamten einen Bunsenbrenner, mit dem ein Plastikbecher mit einer zunächst nicht bekannten Flüssigkeit erhitzt worden war. Der Schüler wurde in eine psychiatrische Klinik gebracht. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Das Motiv war zunächst unklardpa

Klinik akzeptiert

Urteil im „Eizellenstreit“

Neubrandenburg - Das Klinikum Neubrandenburg akzeptiert das Urteil des Oberlandesgerichts Rostock im sogenannten Eizellenstreit und wird keine Rechtsmittel einlegen. Das sei nach Prüfung des Urteils entschieden worden, sagte eine Sprecherin des Klinikums am Samstag. Damit kann eine 29 Jahre alte Witwe aus Mecklenburg-Vorpommern nach langem Rechtsstreit jetzt endgültig über künstlich befruchtete Eizellen von ihrem verstorbenen Mann schwanger werden. Das kinderlose Paar hatte Anfang 2008 neun zusammen mit Spermien eingefrorene Zellen in der Klinik einlagern lassen. Wenige Monate später starb der Mann bei einem Unfall. Danach verweigerte das Krankenhaus die Herausgabe der eingefrorenen Zellen. dpa

Starkes Seebeben

im Indischen Ozean

Neu Delhi/Washington - Vor der zu Indien gehörenden Inselgruppe der Nikobaren im Golf von Bengalen hat sich am frühen Sonntagmorgen (Ortszeit) ein schweres Seebeben ereignet. Nach Angaben von US-Behörden erreichten die Erdstöße eine Stärke von 7,5. Erschütterungen waren auch noch an der über 1300 Kilometer entfernten indischen Ostküste, auf Sri Lanka sowie in Bangladesch zu spüren. Opfer habe es in der Region nicht gegeben, sagte ein Verwaltungsbeamter der Nikobaren dem indischen Sender NDTV. Eine Tsunami-Warnung wurde nach wenigen Stunden wieder zurückgenommen. Die 22 Nikobaren-Inseln und die benachbarte Inselgruppe der Andamanen waren Ende 2004 bei dem durch ein Seebeben ausgelösten Tsunami schwer verwüstet worden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben