NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Erdbeben im Osten Kanadas



Montreal/New York - Ein Erdbeben der Stärke 5,5 hat den Osten Kanadas erschüttert, aber keine schweren Schäden hinterlassen. Nach Angaben der „Montreal Gazette“ ließen am Mittwochnachmittag (Ortszeit) die etwa 30 Sekunden andauernden Beben die Leute in Montreal zu Tausenden aus den Bürohochhäusern strömen. Ernsthaft verletzt wurde aber offenbar niemand. Auch größere Schäden wurden nicht gemeldet. dpa

China kämpft gegen die Fluten

Peking - Tausende von Arbeitern und Soldaten kämpfen im Süden Chinas immer noch gegen die verheerenden Überschwemmungen. Sie sind im Einsatz, um in der Provinz Jiangxi einen zweiten Deichbruch am Fluss Fuhe abzudichten. Bereits zuvor hatten die Fluten ein 400 Meter breites Loch in den Deich gerissen. Nach den von heftigen Regenfällen ausgelösten Überschwemmungen kamen in China seit dem 13. Juni mindestens 211 Menschen ums Leben, 119 galten als vermisst. 29 Millionen Menschen seien von den Überschwemmungen betroffen, 2,4 Millionen hätten ihre Häuser verlassen müssen, teilten die Behörden mit. „Die Wassermassen zerstörten 195 000 Häuser, beschädigten weitere 568 000. dpa

Flugzeug verliert Tank über Ostsee

Hohwacht - Ein Flugzeug der Bundeswehr hat am Mittwoch einen Ersatztank mit 300 Litern Kerosin über der Ostsee vor Todendorf (Kreis Stormarn) verloren. Nach dem Tank werde gesucht, teilte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei mit. Bei dem Flugzeug handelt es sich um eine Douglas A-4N Skyhawk, die eine Drohne zur Zieldarstellung hinter sich hergezogen haben soll. Nähere Angaben wollte der Polizeisprecher nicht machen. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben