NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Michael Jacksons Vater reicht Klage gegen Leibarzt Murray ein

Los Angeles - Genau ein Jahr nach dem Tod seines Sohnes hat Michael Jacksons Vater dessen Leibarzt verklagt. Joe Jackson reichte die Zivilklage gegen den Mediziner Conrad Murray am Freitag vor einem Bundesgericht in Los Angeles ein und fordert Schmerzensgeld in nicht genannter Höhe. Er wirft dem Arzt Fahrlässigkeit bei der Behandlung seines Sohnes vor, zudem soll Murray den Rettungskräften bei den Wiederbelebungsversuchen Informationen vorenthalten haben.

Tausende Fans in der ganzen Welt gedachten mit Mahnwachen ihres Idols. Vor Jacksons Grab auf dem Friedhof Forest Lawn Memorial Park bei Los Angeles versammelten sich mehr als 5000 Trauernde. Fans aus Japan ließen einen Blumenlieferdienst mehr als 800 Euro teure Sträuße bringen. Viele waren schon mitten in der Nacht vor Sonnenaufgang auf dem Friedhof. Auch Jacksons Geschwister Jermaine und Janet gedachten des Verstorbenen. In Jacksons Geburtsort Gary in Indiana enthüllte seine Mutter Katherine ein Denkmal, das ihren Sohn bei seinem berühmten Moonwalk-Tanz zeigt. Auch in Deutschland erinnerten Fans auf Trauerfeiern und Gedenkpartys mit Kerzen, Luftballons, Jackson-Imitationen und Musik an den Star. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben