NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Campbells Rohdiamanten an

Südafrikas Polizei übergeben

Kapstadt - Die mutmaßlichen Blutdiamanten, die das britische Topmodel Naomi Campbell von Liberias Ex-Präsident Charles Taylor erhalten haben soll, sind nun im Besitz der südafrikanischen Polizei. Die Steine seien der Polizei am Donnerstag von Jeremy Ratcliffe, einem Mitarbeiter der Kinderstiftung des früheren südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela, übergeben worden, teilte ein Polizeisprecher am Freitag in Johannesburg mit. Die Steine würden nun von den Behörden überprüft. Der Mitarbeiter der Kinderstiftung gab an, die Diamanten von Campbell am 26. September 1997 erhalten zu haben. Er habe die Organisation jedoch nicht in möglicherweise illegale Aktivitäten verwickeln wollen. „Letztlich habe ich entschieden, dass ich sie einfach aufbewahren sollte“, sagte Ratcliffe. Am Donnerstag hatte Campbell in Den Haag vor dem Kriegsverbrechertribunal gegen Taylor bestätigt, vor 13 Jahren ein Diamantengeschenk erhalten zu haben. Die Anklage will mit der Zeugenaussage des Topmodels die Angaben Taylors widerlegen, nie Rohdiamanten besessen zu haben. Der frühere Präsident Liberias soll während des Bürgerkriegs im Nachbarland Sierra Leone Rebellen mit Waffen unterstützt haben und dafür Blutdiamanten erhalten haben. AFP

Streit um Homo-Ehe in Kalifornien geht in nächste Runde

Los Angeles - Der seit Jahren andauernde Streit um die Homo-Ehe im US-Bundesstaat Kalifornien geht in eine nächste Runde. Nachdem ein Bundesgericht in San Francisco am Mittwoch ein Verbot der Eheschließung zwischen Homosexuellen für unwirksam erklärte hatte, legten die Gegner der Homo-Ehe am Donnerstag Rechtsmittel gegen diese Entscheidung ein. dpa

Loveparade-Veranstalter fährt seinen Sportwagen zu Schrott

Berg/Bayreuth - Loveparade-Veranstalter Rainer Schaller hat bei einem Unfall nahe Berg (Landkreis Hof) einen Sportwagen zu Schrott gefahren. Der 41-Jährige saß alleine in dem weißen Lamborghini, er wurde nicht verletzt. „Er war zu schnell unterwegs bei Regen“, sagte ein Polizeisprecher am Freitag in Bayreuth. Der Schaden an seinem Wagen wurde auf 100 000 Euro geschätzt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar