NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Grüne fordern Auftrittsverbot

für Sänger Sizzla

München - Die Grünen im bayerischen Landtag fordern ein Auftrittsverbot für den jamaikanischen Sänger Sizzla beim „Chiemsee Reggae Summer“ wegen schwulenfeindlicher Texte. Der Musiker mache „in seinen Liedern keinen Hehl aus seinem Hass auf Homosexuelle“ und rufe sogar zu Mord auf, warnte Grünen-Politikerin Claudia Stamm in München. Sie forderte die Regierung auf, sich beim Festivalveranstalter für die Ausladung des Künstlers starkzumachen. Der Veranstalter distanzierte sich bereits vor einiger Zeit von homophoben Texten, wie er verkünden ließ. Solche Lieder würden auf dem Reggaefestival nicht auf der Bühne erklingen. Ein Auftrittsverbot will er aber nicht aussprechen. Sizzla habe sich bei seinen letzten Auftritten lange nichts zuschulden kommen lassen. Im vergangenen Jahr wurden zwei Auftritte des Sängers in Berlin von den Veranstaltern abgesagt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben