NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Rettung der chilenischen Bergleute

erst im November

Santiago de Chile - Die seit fast sieben Wochen in einer chilenischen Mine eingeschlossenen Bergleute werden nach Angaben der Regierung erst im November gerettet werden können. „Ich habe von keiner offiziellen Ankündigung einer möglicherweise früheren Rettung gehört und bitte deshalb um Zurückhaltung“, sagte Bergbauminister Laurence Golborne. In Presseberichten war zuvor spekuliert worden, die Männer könnten wegen der guten Fortschritte bei den Rettungsbohrungen eventuell schon in zwei Wochen befreit werden. dpa

Regierung plant Uran-Grenzwert

für Trinkwasser

Berlin - Erstmals soll es in Deutschland einen Grenzwert für Uran im Trinkwasser geben. Im Rahmen der neuen Trinkwasserverordnung ist ein Höchstwert von 10 Mikrogramm pro Liter geplant. Das geht aus einem Entwurf des Bundesgesundheitsministeriums hervor. Vor allem in Bayern gibt es höhere Messwerte. dpa

Stadt Essen plant

„Bräunungssteuer“

Essen - Als bundesweit erste Stadt plant Essen eine sogenannte „Bräunungssteuer“ für Solarien. Wenn das Innenministerium und das Finanzministerium von Nordrhein-Westfalen grünes Licht geben, könnte die Steuer von 20 Euro pro Sonnenbank und Monat ab 2011 erhoben werden, hieß es. Die stark überschuldete Stadt begründet die neue Steuer mit dem Gesundheitsschutz, räumt aber auch ein, dass es auch um die Sanierung des Haushalts gehe. dpa

Chirurg schlägt bei Nasenoperation

dem Anästhesisten ins Gesicht

STADT ESSEN]Nürnberg - Bei einer Schlägerei am OPTisch hat ein Chirurg während einer Nasenoperation seinem Anästhesisten die Faust ins Gesicht geschlagen. Das Opfer flog durch den OP-Saal und prallte gegen eine Wand. Er trug einen geprellten Schädel, eine gezerrte Halswirbelsäule und im Knie ein Innenbandanriss davon. Der Anästhesist hatte Behandlungstermine des Chirurgen abgesagt. Der Chirurg bekam drei Monate Haft auf Bewährung. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben