NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Wassermassen sinken –

doch keine Entwarnung



Potsdam - In den Hochwassergebieten in Brandenburg und Sachsen-Anhalt sind die Helfer trotz zurückgehender Fluten weiter im Dauereinsatz. Die Wassermassen drückten am Sonntag im Überschwemmungsgebiet Elbe-Elster in Südbrandenburg noch immer auf die völlig durchfeuchteten Deiche. An der Schwarzen Elster in Sachsen-Anhalt galt weiter Katastrophenalarm. Trotz des Einsatzes von 600 Helfern sei es immer noch nicht gelungen, den am Donnerstag gebrochenen Deich bei Meuselko wieder restlos zu schließen. „Die Situation ist unverändert angespannt“, sagte eine Sprecherin des Landkreises Wittenberg. dpa

Bewaffnete entführen in Acapulco 20 mexikanische Touristen

Mexiko-Stadt - Die brutale Gewalt der Drogenkartelle hat Mexiko weiter fest im Griff. Im südmexikanischen Badeort Acapulco brachte eine schwer bewaffnete Bande 20 einheimische Touristen in ihre Gewalt. Wie die Behörden des südlichen Bundesstaats Guerrero mitteilten, wurden die Touristen in Acapulco bereits am Donnerstag verschleppt. Sie seien aus der Stadt Morelia im benachbarten Bundesstaat Michoacán zum Baden und Entspannen nach Acapulco gekommen. Michoacán gilt als Hochburg des mächtigen Drogenkartells „La Familia“, dessen Einfluss sich bis Guerrero ausdehnt. AFP

Zoll beschlagnahmt

fast 100 seltene Schildkröten

Köln/Bonn - Der deutsche Zoll hat bei einer Razzia fast 100 vom Aussterben bedrohte Schildkröten sichergestellt. Die geschützten Tiere könnten auf dem Schwarzmarkt mehrere 100 000 Euro einbringen, berichteten Zollkriminalamt Köln und Bundesamt für Naturschutz. Gegen sechs Beschuldigte werde ermittelt, ihnen drohen bis zu fünf Jahre Haft. Die Tiere seien bei einer Durchsuchungsaktion in Rheinland-Pfalz und Bayern entdeckt worden. Darunter seien fünf Schnabelbrust-Schildkröten aus Madagaskar, von denen es weltweit nur noch 100 Exemplare gebe. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben