NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Mexikanischer Drogenboss

von Soldaten erschossen



Mexiko-Stadt - Der mexikanischen Regierung ist erneut ein schwerer Schlag gegen die Drogenmafia gelungen. Einer der Anführer des mächtigen „Golfo“-Kartells, Ezequiel Cardenas Guillen alias „Tony Tormenta“ (Tony Gewitter), wurde nach Angaben der Behörden am Freitag (Ortszeit) bei einem Feuergefecht mit Soldaten getötet. Auf Guillen, einen der meistgesuchten Männer des Landes, war ein millionenschweres Kopfgeld ausgesetzt. Der Drogenboss wurde den Angaben der Sicherheitsbehörden zufolge bei einem Schusswechsel im Nordosten des Landes getötet. Bei dem Feuergefecht in Matamoros nahe der Grenze zum US-Bundesstaat Texas seien zudem vier weitere Mitglieder des Drogenkartells und vier Soldaten getötet worden. Nach Angaben der örtlichen Zeitung „El Expreso“ wurde auch ein Journalist erschossen, der für die Zeitung von der Schießerei im Zentrum der Stadt berichten wollte. AFP/dpa

Mindestens 19 Tote bei Brand

in Einkaufszentrum in China

Peking - Bei einem Brand in einem Einkaufszentrum im Nordosten von China sind mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. Fast 30 weitere Menschen wurden verletzt, als das Feuer am Freitagmorgen in der Stadt Jilin ausbrach, wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Samstag berichtete. Die Flammen wüteten den Angaben zufolge zehn Stunden lang in dem Einkaufszentrum. Auch nachdem das Feuer gelöscht war, erschwerte dichter Rauch den Feuerwehrleuten die Suche nach Opfern und möglichen Überlebenden. Die Brandursache war zunächst unbekannt. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar