NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Teenager nach 50 Tagen aus Seenot im Pazifik gerettet

Wellington - Drei wochenlang verschollene Kinder im Alter von 14 und 15 Jahren sind aus dem Pazifik gerettet worden. Die Jungen saßen in einem winzigen Boot und drifteten nach eigenen Angaben schon 50 Tage auf dem Meer, berichtete am Donnerstag die Schiffsbesatzung, die sie nordöstlich der Fidschi-Inseln aufgabelte. Sie sollen an diesem Freitag in der Fidschi-Hauptstadt Suva abgesetzt und im Krankenhaus untersucht werden. „Es war ein Wunder, dass wir sie gefunden haben“, sagte der Maat des Thunfischkutters „San Nikunau“, Tai Fredricsen, dem Sender Radio Neuseeland. Samuel Perez, Filo Filo (beide 15) und Eduard Nasau (14) seien in erstaunlich guter Verfassung, berichtete er. Sie seien zwar ausgemergelt und von der Sonne völlig verbrannt. „Aber angesichts dessen, was sie durchgemacht haben, waren sie eigentlich ziemlich gut beieinander.“ dpa

Zeitung: Sicherheitsmängel

auf Mallorcas Flughafen

Palma de Mallorca – Der Flughafen auf der spanischen Ferieninsel Mallorca weist bei schlechter Sicht erhebliche Sicherheitsmängel auf. Wie der „Diario de Mallorca“ unter Berufung auf technische Gutachten berichtete, ist der Flughafen Son Sant Joan für Nebel nur schlecht gerüstet. Vor fünf Jahren seien Systeme installiert worden, die Starts und Landungen bei nebliger Witterung erleichtern sollen. Diese Anlagen seien aber bis heute nicht in Betrieb genommen worden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben