NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Führerschein mit 17 Jahren

wird Dauerrecht

Berlin - Ab 2011 können Jugendliche grundsätzlich schon mit 17 Jahren den Führerschein machen und sich in Begleitung erfahrener Autofahrer hinters Lenkrad setzen. Nach guten Erfahrungen mit einem bundesweiten Modellversuch stimmte der Bundesrat am Freitag dem Gesetzentwurf von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer zu, das „Begleitete Fahren mit 17“ zum Dauerrecht zu machen. Beim „Begleitenden Fahren ab 17“ kann ein Jugendlicher bereits mit 16,5 Jahren mit dem Fahrunterricht beginnen und mit 17 Jahren den Führerschein machen. Fahranfänger können sich dann ab ihrem 17. Geburtstag ans Steuer eines Autos setzen, wenn sie von einem mindestens 30 Jahre alten Beifahrer begleitet werden. Dieser darf nicht weniger als fünf Jahre Fahrpraxis und nicht mehr als drei Strafpunkte im Flensburger Verkehrszentralregister haben. Die Begleitperson muss amtlich eingetragen sein. Spontan darf sich kein Erwachsener mit einem Fahranfänger ins Auto setzen. Wer allein am Steuer erwischt wird, muss den Führerschein wieder abgeben. dapd

Boden bei U-Bahn-Bau

in Düsseldorf abgesackt

Düsseldorf - Beim U-Bahn-Bau in Düsseldorf ist der Boden abgesackt. Eine Brücke in der Innenstadt musste deshalb für den Verkehr gesperrt werden. „Rund 30 Kubikmeter Boden sind bei der Umgestaltung des benachbarten Jan-Wellen-Platzes in ein trichterförmiges Loch gefallen“, sagte ein Sprecher der Stadt Düsseldorf am Freitag. Ob die Statik der Brücke gefährdet sei und wie lange die Verkehrssperrung anhalte, konnte er nicht sagen. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestehe aber nicht. In der Nachbarstadt Köln war am 3. März 2009 im Zusammenhang mit dem U-Bahnbau das Stadtarchiv eingestürzt. Dabei wurden zwei Menschen getötet. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar