NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

15-Jähriger stirbt

bei Busunglück in Tirol

Sölden - Ein 15-Jähriger aus Bayern ist am Wochenende bei einem Busunglück in Tirol ums Leben gekommen. 36 Wintersportler wurden verletzt, als ihr Reisebus am späten Samstagnachmittag nahe Sölden auf eine Skipiste rutschte und gegen einen Pfeiler krachte. „Wir sind total geschockt“, sagte die Frau des Geschäftsführers von Schorer Touristik am Sonntag. Der Bürgermeister von Ichenhausen äußerte sich bestürzt. „Dass eine fröhliche Fahrt zum Skifahren so schrecklich enden muss, das geht einem schon ziemlich nahe.“ Klar scheint: Wäre die Piste am Unglücksort noch von Wintersportlern bevölkert gewesen, wären die Unfallfolgen wohl weit schlimmer gewesen. Der Bus hätte dann möglicherweise noch Skifahrer unter sich begraben. Die genaue Unfallursache war am Sonntag noch unklar. dpa

Polizei weitet Kampf

gegen Drogengangs in Rio aus

Rio de Janeiro - In Brasiliens Millionenmetropole Rio de Janeiro hat die Polizei den Kampf gegen die Drogenbanden ausgeweitet. Schwer bewaffnete Spezialeinheiten rückten am Sonntag mit gepanzerten Fahrzeugen und Unterstützung des Militärs in die Favela Alemão vor. Die Armensiedlung ist eine der verbliebenen Hochburgen der Drogengangs. Unterstützt wurde die Polizei von zwei Hubschraubern. Auch Panzer rollten wieder. Zwischenzeitlich kam es zu Schusswechseln zwischen der Polizei und den schwer bewaffneten Gangmitgliedern. Über neue Opfer der seit knapp einer Woche laufenden Polizeioperation in den Favelas wurde zunächst nichts bekannt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben