NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Star-Wars-Regisseur Irvin Kershner

im Alter von 87 gestorben

Paris - Star-Wars-Regisseur Irvin Kershner („Das Imperium schlägt zurück“) ist 87-jährig in Los Angeles gestorben, wie seine in Frankreich lebende Patentochter Adriana Santini am Montag AFP sagte. Kershner sei nach langer Krankheit zu Hause gestorben. Der 1923 in Philadelphia geborene Filmemacher, Drehbuchautor und Kameramann drehte neben „Das Imperium schlägt zurück“ (1980) den James-Bond-Film „Sag niemals nie“ mit Sean Connery (1983) und den Science-Fiction-Film „Robocop 2“ (1990). AFP

Bodenfelde empört über Umgang

mit späterem Doppelmörder

Göttingen - Der Bürgermeister von Bodenfelde, Hartmut Koch, wirft den Justizbehörden weiter vor, vor dem Doppelmord den vorbestraften Jan O. wegen Bewährungsverstößen nicht inhaftiert zu haben. Er fordert eine Überprüfung der Entscheidungen der Bewährungsaufsicht. „Wir wollen vernünftig und in aller Ruhe geprüft wissen, warum die Bewährung des 26-Jährigen nach dessen erneuten Straftaten nicht sofort beendet wurde“, sagte Koch. Die Staatsanwaltschaft Lüneburg wies die Vorwürfe zurück. Die Voraussetzungen für einen Sicherungshaftbefehl bis zum Widerruf der Bewährung hätten nicht vorgelegen. Bei den Taten in der Bewährungszeit habe es sich um Diebstähle, Fahren ohne Fahrerlaubnis und fahrlässige Brandstiftung gehandelt. Auch die Staatsanwaltschaft Göttingen prüfte Anfang November eine Verhaftung von Jan O. Nach der Festnahme wegen fahrlässiger Brandstiftung sei mit dem Haftrichter erörtert worden, ob U-Haft angeordnet werden sollte, berichtete Oberstaatsanwalt Hans Hugo Heimgärtner. Die Justiz habe aber keine Fluchtgefahr gesehen. „Dass jemand, der Laubeneinbrüche begeht, zum Mörder wird, konnte niemand voraussehen.“dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben