NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Richter verhängt lebenslange Haft

für den Mörder des kleinen Julian

Hildesheim - Der fünfjährige Julian wurde zu Tode gequält, nun bekam sein Ziehvater dafür die Höchststrafe: lebenslange Haft. Das Landgericht Hildesheim sah es als erwiesen an, dass der unter Drogen stehende 27-Jährige vor vier Monaten so auf den kleinen Jungen einschlug, dass dieser an inneren Blutungen und einer Hirnverletzung starb. „Bei allen Taten war der Angeklagte nicht vermindert schuldfähig“, sagte der Richter bei der Urteilsbegründung. Der Mann habe gefühllos, mitleidlos agiert. „Die Tat beinhaltet ausgesprochen abstoßende Handlungen.“ Immer wieder sei der Ziehvater ins Kinderzimmer gegangen und habe den Jungen mit den Fäusten und einem Gürtel geschlagen – gegen den Kopf, auf den Po und in den Genitalbereich. Die Mutter war mit dem Bruder im Krankenhaus. dpa

Parkplatz-Morde in Süddeutschland

stehen offenbar vor Aufklärung

Böblingen - Nach zwei sogenannten Parkplatz-Morden in Baden-Württemberg und Hessen ist ein 55 Jahre alter Mann verhaftet worden. Der Täter soll im Frühsommer einen 30 Jahre alten Mann bei Magstadt und kurze Zeit später einen 70-jährigen Mann in der Nähe von Mörfelden-Walldorf erschossen haben. Der Verdächtige habe sich bislang nicht geäußert, hieß es. Ob er Kontakte zur homosexuellen Szene hatte, war zunächst unklar. dpa

77-jähriger Rentner erschießt jugendlichen Räuber

Sittensen - Ein Rentner hat eine fünfköpfige Räuberbande in Sittensen, Niedersachsen, mit einer Pistole in die Flucht geschlagen und einen der jugendlichen Täter erschossen. Die bewaffneten Maskierten überfielen den 77-Jährigen vor seinem Haus und drängten ihn nach innen. Dort konnte der Jäger an eine seiner Waffen gelangen. Er feuerte und erschoss einen 16-Jährigen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben