NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Aldi-Erpresser gesteht

Essen - Ein 66-jähriger Mann aus Oldenburg hat am Freitag gestanden, den Discounter Aldi-Nord um 800 000 Euro erpresst zu haben. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, hatte der Angeklagte im April 2010 Apfelschorle mit Lösungsmittel versetzt und in einer Bremer Filiale platziert. Vor dem Essener Landgericht sprach er von finanziellen Problemen. Er habe als selbstständiger Stahlbau-Konstrukteur keine Aufträge mehr erhalten. Die Geldübergabe sollte in Form einer Schnitzeljagd erfolgen. Der Versuch scheiterte jedoch. dpa

Streit um christliche Hoteliers

London - Der Streit um die christlichen Besitzer eines Hotels in Großbritannien geht in die nächste Runde. Weil sie ein homosexuelles Paar als Gäste ablehnten, hatte ein Gericht im Januar den abgewiesenen Männern umgerechnet je 2000 Euro Schadenersatz zugesprochen. Wie die Boulevardzeitung „Daily Mail“ am Freitag berichtet, legte das homosexuelle Paar nun Revision gegen die als zu gering empfundene Höhe des Schadensersatzes ein. KNA

Den eigenen Nachruf schreiben

London - Weil die Gemeindezeitung von Lydiard Millicent in der südwestenglischen Grafschaft Wiltshire überfordert ist, sollen die Bewohner des von über- durchschnittlich vielen Senioren bewohnten Dorfes nun selbst ihren eigenen Nachruf schreiben. „Es wäre nützlich, wenn schon die Lebenden ihren Nachruf vorbereiten“, sagte die 87-jährige Chefredakteurin Constance Reed am Freitag der BBC. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben