NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

„Endeavour“ ist gestartet

Washington - Die US-Raumfähre „Endeavour“ ist am Montag zu ihrem letzten Flug ins All gestartet. Der Space Shuttle hob pünktlich um 14.56 Uhr deutscher Zeit vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral (Florida) ab. Hunderttausende Menschen, darunter 45 000 Gäste im Kennedy Space Center, wurden Augenzeugen des Spektakels. Unter den Zuschauern war auch die Kongressabgeordnete Gabrielle Giffords, die bei einem Attentat im Januar durch einen Kopfschuss schwer verletzt wurde. Sie ist die Ehefrau des „Endeavour“-Kommandanten Mark Kelly. Der Abschiedsflug des Raumschiffes war ursprünglich für den 29. April geplant, musste aber wenige Stunden vor dem Start wegen eines Defektes am Heizungssystem für die Nottreibstoffversorgung verschoben werden. dpa

Deutscher Schaffner verurteilt

Paris - Rund achteinhalb Jahre nach einem Schlafwagenbrand mit zwölf Toten hat ein französisches Gericht einen Zugbegleiter der Deutschen Bahn schuldig gesprochen. Die Richter aus Nancy verurteilten den Schaffner wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung zu einer einjährigen Haftstrafe auf Bewährung. Die ebenfalls angeklagte Deutsche Bahn wurde wie die französische Bahn freigesprochen, teilte eine Gerichtssprecherin mit. Im Nachtzug Paris-München war im November 2002 ein Feuer ausgebrochen, weil der Zugbegleiter eine Tasche auf einer eingeschalteten Herdplatte abgestellt hatte. Der Schlafwagen war verriegelt. Das erschwerte die Rettung, war aber damals in deutschen Zügen üblich.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar