NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Eisdielen-Mörderin ist

psychisch verwirrt

Wien - Die Betreiberin einer Eisdiele, die ihren deutschen Exmann und ihren Exfreund ermordet und in Beton gegossen hat, ist nach Angaben der Polizei verwirrt. Leichenteile der beiden Männer waren am Montag im Keller unter dem Eissalon der Spanierin gefunden worden. Der italienischen Polizei sagte die 32-Jährige nach ihrer Festnahme, beide Männer hätten sie körperlich und seelisch missbraucht. Der Wiener Polizeisprecher Roman Hahslinger sagte am Samstag, die geständige Frau sei verwirrt. Die italienische Polizei, der die Frau am Freitag in Udine ins Netz gegangen war, sprach von offensichtlichen psychischen Problemen. Ihren deutschen Ehemann, der vor der Beziehung in Berlin lebte, habe die Frau nach eigener Aussage bereits im Jahr 2008 getötet, sagte Hahslinger. Den italienischen Ermittlern habe die aus Mexiko stammende Spanierin erklärt, sie habe dem Mann in den Rücken geschossen, als er am Computer saß. Den Exfreund habe sie im Schlaf erschossen.dpa

Zimmermädchen wirft

ranghohem Gast Belästigung vor

Paris - Ein Zimmermädchen aus Paris wirft einem ranghohen Hotelgast sexuelle Belästigung vor. Angesichts der Parallelen zum Fall des zurückgetretenen IWF-Chefs Dominique Strauss-Kahn habe die Justiz wieder Ermittlungen gegen den Mann aufgenommen, meldete die Zeitung „Le Parisien“ am Samstag. Die Akte sei zunächst geschlossen worden, weil der mutmaßliche Täter der Königsfamilie von Katar nahestand und es „diplomatische Bedenken“ gegeben habe. Nach Darstellung der Hotelangestellten aus Guinea war der Mann aus dem Bad gekommen, habe ihr an den Busen und unter den Rock gegriffen und anschließend masturbiert. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben