NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Schiffsunglück auf der Wolga

Moskau - Nach dem Untergang eines Kreuzfahrtschiffes auf der Wolga in der russischen Teilrepublik Tatarstan am Sonntag sind 111 Menschen vermisst worden, mindestens ein Mensch kam bei dem Unglück ums Leben. An Bord befanden sich 188 Menschen, von denen 76 gerettet werden konnten, wie eine Sprecherin des Katastrophenschutzministerium in der Hauptstadt Kasan sagte. AFP

Starkes Erdbeben in Japan

Tokio - Die Menschen in Japans Katastrophenregion kommen nicht zur Ruhe. Am Sonntag erschütterte erneut ein Erdbeben der Stärke 7,3 die Region im Nordosten des Inselreiches, wie die Meteorologische Behörde mitteilte. Berichte über Schäden oder Verletzte gab es jedoch nicht. Vorsorglich war eine Tsunamiwarnung herausgegeben worden, die später aber wieder aufgehoben wurde. Der Betreiber der Atomruine in Fukushima meldete ebenfalls keine weiteren Schäden. dpa

Virusinfekt in Zeltlager

Bad Segeberg - Rund 300 Jugendliche sind am Wochenende in einem Zeltlager in Schleswig-Holstein an Brechdurchfall erkrankt. Vermutlich haben sie sich mit Noroviren angesteckt. Mindestens 143 Teilnehmer des Zeltlagers „Camp D“ in Bad Segeberg wurden nach Angaben des Camp-Notarztes Franz-Rudolf Fendler ins Krankenhaus gebracht. Insgesamt mussten rund 300 Teilnehmer medizinisch versorgt werden, sagte die Landrätin von Bad Segeberg, Jutta Hartwieg. Das Zeltlager, zu dem Jugendliche zwischen 16 und 25 Jahren aus ganz Deutschland gekommen waren, wurde aufgelöst.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar