NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Dauerregen bringt

Rügens Kreideküste ins Rutschen

Jasmund - Am Wochenende haben sich an mehreren Stellen große Mengen Kreide und Mergel von der Steilküste im Norden der Insel Rügen gelöst. Nach Angaben des Nationalparkamtes Vorpommern müsse man auch in den nächsten Tagen mit größeren Abgängen an den Steilküsten rechnen. Der vermutlich umfassendste Abbruch ereignete sich am Kieler Ufer zwischen Sassnitz und dem berühmten Königsstuhl. Allein dort sollen schätzungsweise mehrere 1000 Kubikmeter Material auf den Strand und mehr als 20 Meter weit hinein in die Ostsee gerutscht sein. Das Amt warnte vor Spaziergängen am Steilküstenufer. Wer sich am Strand unterhalb der Kreideküste bewege, sollte sehr vorsichtig sein und überhängende Abschnitte am Kliff im Blick behalten. dapd

Hungerstreik für Pay-TV

und Damenbesuche

Celle - In der niedersächsischen Justizvollzugsanstalt Celle sind am Montagmittag fünf Sicherungsverwahrte in einen Hungerstreik getreten. Sie wollten die sofortige Verbesserung ihrer Haftbedingungen durchsetzen, sagte der Sprecher des niedersächsischen Justizministeriums, Georg Weßling, in Hannover. Drei der fünf Streikenden haben Niedersachsens Justizminister Bernd Busemann (CDU) angezeigt. Die fünf Sicherungsverwahrten hätten ihre letzte Mahlzeit am Montagmorgen eingenommen, sagte Weßling. Die Streikenden fordern unter anderem freien Zugang zum Internet, Bezahlfernsehen und die Möglichkeit unbeaufsichtigter Damenbesuche. Ihre Forderungen begründen sie mit einem im Mai gefällten Urteil des Bundesverfassungsgerichts. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben