NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Extrem frühgeborenes Mädchen

erfolgreich am Leben erhalten



Greifswald - Mediziner an der Universitätsklinik in Greifswald haben ein extrem frühgeborenes Mädchen erfolgreich am Leben erhalten. Paulina Emily kam am 8. Juni in der 22. Schwangerschaftswoche zur Welt, weil sich in der Schwangerschaft Komplikationen ergeben hatten, wie ein Kliniksprecher am Samstag mitteilte. Als Grenze zum Leben wird in Deutschland die 24. Schwangerschaftswoche angesehen. „Darunter gibt es seltene Einzelfälle“, erläuterte der Leitende Oberarzt an der Universitätsmedizin Greifswald, Sven Armbrust. Paulina Emily wog bei der Geburt 490 Gramm. Inzwischen wiegt das Mädchen 1800 Gramm. Es liegt weiterhin im Brutkasten, atmet inzwischen aber allein mit Atemhilfe. dapd

Bauer zerstückelte Rentnerin – lebenslange Haft für Franzosen

Paris - Weil er eine deutsche Rentnerin bei lebendigem Leibe zerstückelt hat, ist ein französischer Bauer zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Ein Gericht in Südwestfrankreich verurteilte den 58-Jährigen für das brutale Verbrechen, das sich bereits vor zwei Jahren ereignet hatte. Der Bauer kündigte über seine Anwälte Berufung gegen das Urteil an. Das Schwurgericht in der Dordogne zeigte sich jedoch überzeugt, dass der bisher unbescholtene zweifache Familienvater die aus der Nähe von Köln stammende 68-Jährige grausam in der Scheune seiner Mutter getötet hatte. dpa

Geschworene für Prozess

gegen Jackson-Arzt ausgewählt

Los Angeles - Sieben Männer und fünf Frauen sind am Freitagabend (Ortszeit) als Juroren im Prozess gegen Michael Jacksons früheren Leibarzt eingeschworen worden. Das Verfahren gegen den Kardiologen Conrad Murray soll am Dienstag vor dem Superior Court in Los Angeles mit den Eröffnungsplädoyers beginnen. Das Gremium wurde nach Befragung durch Staatsanwaltschaft und Verteidigung aus einer Gruppe von 84 Kandidaten ausgesucht, berichtete das Internetportal „Tmz.com“. Die zwölf Männer und Frauen sind 32 bis 57 Jahre alt. Murray ist wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Er soll Jacksons Tod im Juni 2009 mit verschiedenen Schlaf- und Narkosemitteln herbeigeführt haben.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben