NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Taifun „Nesat“

fegt über Manila



Manila - Mit ungeahnter Wucht hat Taifun „Nesat“ am Dienstag die philippinische Millionenmetropole Manila erfasst. Obwohl das Auge des Sturms rund 240 Kilometer weiter nordöstlich lag, fegten gewaltige Taifunausläufer über die Hauptstadt, entwurzelten Bäume, rissen Strommasten um und setzten ufernahe Bezirke unter Wasser. Zehntausende Menschen waren auf der Flucht. Mindestens 14 Menschen kamen ums Leben, wie die Behörden berichteten. In Manila und im Nordosten des Landes fiel der Strom aus. Erdrutsche versperrten die Straßen. Das Tiefdruckgebiet hatte einen Durchmesser von 600 Kilometern. Das Auge des Taifuns erreichte die Nordostküste um kurz nach Mitternacht. „Nesat“ wirbelte mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 170 Kilometern in der Stunde,schwächte sich aber inzwischen merklich ab. dpa

Mehr als 260 Verletzte

bei U-Bahn-Unfall in Schanghai

Schanghai - Bei der Kollision zweier U-Bahnen in Schanghai sind mehr als 260 Passagiere verletzt worden. Der Unfall in der chinesischen Metropole ereignete sich am Dienstag nach einem Signalausfall. Die Züge mit rund 500 Passagieren seien „über Telefon“ mit langsamerer Geschwindigkeit auf der Linie dirigiert worden. Die meisten Opfer erlitten nur leichte Blessuren, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. dpa

Verteidigung: Michael Jackson nahm selbst tödliche Dosis ein

Los Angeles - Der Gerichts-Thriller um den Tod von Michael Jackson hat mit schweren Vorwürfen von Anklage und Verteidigung seinen Auftakt genommen. Der Arzt Dr. Conrad Murray, der sich um das Wohl von Popstar Michael Jackson kümmern sollte, habe durch „grobe Fahrlässigkeit“ den Tod des Sängers herbeigeführt. Dies warf Staatsanwalt David Walgren bei der Eröffnung des Prozesses am Dienstag in Los Angeles dem 58-jährigen Herzspezialisten vor. Murray ist wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Die Verteidigung konterte, Jackson habe selbst - ohne Wissen des Arztes - eine tödliche Medikamentenmischung eingenommen. Jackson war unter Murrays Obhut am 25. Juni 2009 im Alter von 50 Jahren in seinem Haus gestorben. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben