NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Weiterer Polizeichef

in Callgirl-Affäre um DSK verwickelt

Paris - Im Skandal um einen Zuhälterring in Frankreich ist ein weiterer ranghoher Polizist in Gewahrsam genommen worden. Der Polizeichef für den Norden Frankreichs, Jean-Claude Menault, wurde vernommen. Dabei soll es unter anderem um eine Reise nach Washington zum früheren IWF-Chef Dominique Strauss- Kahn gegangen sein, dem von anderen Verdächtigen in dem Fall vorgeworfen wird, an Sex-Partys mit Prostituierten teilgenommen zu haben. Der 62-jährige Menault soll Polizeikreisen zufolge DSK in Sicherheitsfragen beraten haben. Nach Überzeugung der Ermittler soll ein gut vernetzter Zuhälterring regelmäßig Kunden von Luxushotels in Lille mit Callgirls versorgt haben. Beschuldigte hatten ausgesagt, Strauss-Kahn hätte nicht nur an Sex-Partys in Paris teilgenommen. Es seien auch Reisen nach Washington organisiert worden, wo der Internationale Währungsfonds seinen Sitz hat. Zeitungen hatten berichtet, es habe zwei oder drei Reisen nach Washington gegeben. Die letzte habe zwischen dem 11. und 13. Mai stattgefunden, einen Tag vor der Verhaftung Strauss-Kahns in New York wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung einer Hotelangestellten. AFP

Westerwelle erwirbt Villa

auf Mallorca

Mallorca - Außenminister Guido Westerwelle (FDP) kann künftig im eigenen Heim auf Mallorca ausspannen. Laut „Mallorca Zeitung“ haben er und sein Lebensgefährte Michael Mronz eine Villa in den Hügeln von Palma gekauft. Die Immobilie im Luxusviertel Son Vida soll 1,9 Millionen Euro gekostet haben und über 400 Quadratmeter Wohnfläche sowie einen Außenpool verfügen. dpa

Gutachter von Bad Reichenhall

zum zweiten Mal freigesprochen

Traunstein - Fast sechs Jahre nach dem Eishallen-Einsturz von Bad Reichenhall mit fünfzehn Toten ist ein Gutachter zum zweiten Mal vom Vorwurf der fahrlässigen Tötung freigesprochen worden. Bei der erneuten Aufarbeitung der Katastrophe vom 2. Januar 2006 kam das Landgericht Traunstein zu dem Schluss, dass dem Bauexperten keine eindeutige Mitschuld nachgewiesen werden kann. Der Mann hatte den Zustand der Halle drei Jahre vor dem Einsturz als gut bewertet. Allerdings hatte er von der Stadt nur den Auftrag für ein Billiggutachten erhalten und die fehlerhafte Dachkonstruktion deshalb nur oberflächlich angesehen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar