NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Suche nach Erdbebenüberlebenden

in der Türkei geht zu Ende

Istanbul - Zum Ende der Rettungsbemühungen eine Woche nach dem schweren Erdbeben im Osten der Türkei haben die Behörden 596 Todesopfer registriert. Wie die Katastrophenschutzkommission am Sonntag erklärte, wurden durch das Beben der Stärke 7,2 in der Provinz Van zudem mehr als 4150 Menschen verletzt. Die Sucharbeiten dauerten nur noch an zwei Stellen in der besonders betroffenen Stadt Ercis an. In der Provinzhauptstadt Van wurden die Rettungsarbeiten vollständig eingestellt. Bis Samstag wurden dem stellvertretenden Regierungschef Besir Atalay zufolge 231 Überlebende gerettet. Durch den Erdstoß waren rund 5000 Gebäude eingestürzt. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben