NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Erdbeben erschüttern

US-Bundesstaat Oklahoma

Washington - Der US-Staat Oklahoma ist binnen 24 Stunden von zwei mittelschweren Erdbeben heimgesucht worden. Der jüngste Erdstoß hatte nach Angaben der US-Erdbebenwarte in der Nacht zum Sonntag (Ortszeit) eine Stärke von 5,6 und war damit der heftigste Oklahomas seit rund 60 Jahren. Zuvor hatte ein Beben der Stärke 4,7 den Staat im Mittleren Westen erschüttert. Die Schäden hielten sich ersten Erkenntnissen zufolge in Grenzen. dpa



Tausende Urlauber

im Himalaya gestrandet

Kathmandu - In dichtem Nebel in der Region um den Mount Everest haben sich hunderte gestrandete Touristen zu Fuß ihren Weg aus dem Himalaya gebahnt. Bis zu 400 der seit Tagen festsitzenden Wanderer hätten nicht länger darauf warten wollen, dass sich der Nebel lichtet, sagte der Direktor des gesperrten Flughafens Tenzing-Hillary in Lukla, Utsab Kharel, am Sonntag. Sie hoffen, vom vier Tage entfernten Jiri aus mit Hubschraubern fliegen zu können. In Lukla sitzen noch bis zu 2500 Trekker fest, darunter auch Deutsche, Briten und US-Bürger. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar