NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

FDP-Generalsekretär Döring

äußert sich nicht zur Geldbuße

Hannover - Ein gegen FDP-Generalsekretär Patrick Döring wegen Fahrerflucht anhängiges Verfahren ist gegen Zahlung einer Geldbuße eingestellt worden. Döring müsse ein Bußgeld von 1500 Euro zahlen, sagte am Donnerstag Oberstaatsanwältin Irene Silinger in Hannover. Der von Döring verursachte Schaden sei „sehr gering“. Deshalb sei es eine „absolut übliche Vorgehensweise“ bei Bürgern, die nicht vorbelastet seien, das Verfahren einzustellen. Döring hatte einem parkenden Auto den Außenspiegel abgefahren. Er hatte den Schaden bemerkt und war trotzdem weitergefahren. Döring hatte nach Bekanntwerden des Vorfalls von einem „Missgeschick“ gesprochen. Zu der Geldbuße äußerte er sich nicht. Er halte sich im Ausland auf. Ihm liege der Bescheid noch nicht vor, sagte ein FDP-Sprecher. dpa

Trotz Unsicherheiten sind

die Deutschen weiter optimistisch

Allensbach - 49 Prozent der Deutschen blicken laut Allensbach dem neuen Jahr mit Hoffnungen entgegen. Zwar nahm der Optimismus im Vergleich zum Vorjahr leicht ab – 2010 waren noch 56 Prozent zuversichtlich eingestellt. Dennoch sei der aktuelle Wert als hoch zu bewerten. Die Ursache liege darin, dass die Deutschen bei sehr niedriger Arbeitslosigkeit von den globalen Risiken abgeschirmt würden. Angehörige niedriger Einkommensklassen äußerten sich aber deutlich weniger optimistisch als Leute mit höherem Einkommen. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben