NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Brustimplantate: PIP-Gründer

kommt vorläufig frei



Paris - Wenige Stunden nach seiner Festnahme ist der Gründer der französischen Brustimplantate-Firma PIP, Jean-Claude Mas, auf Kaution freigekommen. Der 72-Jährige werde der fahrlässigen Körperverletzung beschuldigt, teilte sein Anwalt Haddad am Freitag mit. Mas war am Donnerstag festgenommen worden. Gegen die Zahlung einer Kaution in Höhe von 100 000 Euro sei sein Mandant nun auf freiem Fuß, sagte Haddad. Bisher wurden in Frankreich 20 Krebsfälle bei Frauen mit minderwertigen PIP-Brustimplantaten registriert. AFP

Fremdenfeindlichkeit entwickelt sich schon in der Kindheit

Jena - Die Wurzeln für fremdenfeindliche Einstellungen liegen nach Erkenntnissen des Jenaer Psychologen Andreas Beelmann in der Kindheit. Eine Auswertung von 113 Studien habe ergeben, dass Kinder vor allem im Alter von fünf bis sieben Jahren ethnische oder nationale Vorurteile entwickeln. Gerade im Grundschulalter sei es daher wichtig, Kindern Kontakte zu Angehörigen anderer Nationalitäten zu ermöglichen. Aus Studien sei bekannt, dass es bei Kindern, die mit ausländischen Kindern befreundet sind, unwahrscheinlich sei, dass sie fremdenfeindliche Vorurteile entwickeln. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben