NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Zwillinge in Indonesien getrennt

und in Südschweden vereint



Stockholm - In Schweden hat sich ein Zwillingspärchen, das direkt nach der Geburt in Indonesien getrennt worden war, nach fast drei Jahrzehnten wiedergefunden. Die zweieiigen Zwillingsschwestern Lin Backman und Emelie Falk kamen getrennt voneinander aus einem Waisenhaus im nordindonesischen Semarang jeweils zu schwedischen Adoptiveltern. Aus den Unterlagen keines der Mädchen ging hervor, dass eine Zwillingsschwester existierte. Erst jetzt machte sich Emelie Falk, die von ihren Eltern über den Verdacht gehört hatte, sie habe eine Schwester, mithilfe eines Netzwerks von Schweden adoptierter Indonesier auf die Suche. Über Facebook fand Emelie dann Lin. Die Frauen wohnen nicht weit entfernt voneinander, sind beide Lehrerinnen, haben denselben Hochzeitstag und sogar dasselbe Hochzeitslied. Beide wollen jetzt ihre leiblichen Eltern suchen. AFP

Brustimplantante wohl noch

gefährlicher als gedacht

Berlin - Von Brustimplantaten geht offenbar ein höheres Risiko aus als bisher bekannt. Die Tageszeitung „taz“ zitiert aus einer US-Studie, wonach ein Fünftel aller Implantate binnen zehn Jahren ausgetauscht werden müssen. Dies gelte selbst dann, wenn sie von renommierten, streng kontrollierten Herstellern stammten, heißt es demnach im Bericht der US-Zulassungsbehörde für Arzneimittel und Medizinprodukte. dapd

Belgiens König lässt Flüchtlinge

auf Schlossgelände wohnen

Brüssel - Der belgische König Albert II. (77) lässt kostenlos Flüchtlinge in seiner Sommerresidenz in Ciergnon wohnen. Derzeit sei eine vierköpfige Familie aus dem Balkan in einem Nebengebäude des königlichen Schlosses in den Ardennen untergebracht, berichtete die Tageszeitung „Het Laatste Nieuws“ am Mittwoch. Der Monarch war in die Kritik geraten, nachdem bekannt wurde, dass die Gemeinde die Kosten für Strom und Wasser übernehmen muss. Daraufhin stellte Belgiens Ministerpräsident Elio Di Rupo klar, dass die Miete frei sei. Den Angaben zufolge wohnt die Flüchtlingsfamilie seit 2009 auf dem königlichen Anwesen.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben