NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Deutsche Familie bei U-Bootunfall

im Roten Meer ertrunken

Kairo - Ein deutsches Touristenpaar und ihr Kind sind am Donnerstag bei einem U-Bootunfall vor dem ägyptischen Badeort Hurgada im Roten Meer tödlich verunglückt. Wie Sicherheitsverantwortliche mitteilten, wurden 13 Touristen verschiedener Nationalitäten gerettet. Nach Angaben des staatlichen ägyptischen Fernsehens ergaben erste Ermittlungen der Polizei, dass das U-Boot gegen ein Korallenriff gestoßen war. Das Glas sei gebrochen, und Wasser sei in das U-Boot eingedrungen. Vier der geretteten Touristen befanden sich den Angaben zufolge im Krankenhaus. Millionen Touristen besuchen jedes Jahr die Badeorte auf der Sinaihalbinsel. Fahrten mit Glasboden- oder U-Booten sind sehr beliebt; auf diese Weise lassen sich die Korallenriffe und ihre Bewohner bestaunen. AFP

Staatsanwalt ermittelt

gegen Schönheitschirurg Mang

Lindau/Kempten - Schönheitschirurg Werner Mang ist ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten. Gegen den bekannten Mediziner wird wegen des Verdachts der Beihilfe zu gefährlicher Körperverletzung in 274 Fällen ermittelt. Die Staatsanwaltschaft Kempten bestätigte am Donnerstag einen Bericht von „Spiegel Online“. Die Bodenseeklinik wies die Vorwürfe zurück. Das Verfahren ist im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen einen in Mangs Lindauer Klinik tätigen Arzt ins Rollen gekommen. Der Mann soll dort ohne Approbation Operationen vorgenommen haben. Der Arzt ist flüchtig. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar