NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Polizeistreik in Rio

gefährdet den Karneval

Rio de Janeiro - Tausende Polizisten sind am Freitag in Rio de Janeiro in den Ausstand getreten, um für mehr Gehalt zu kämpfen. Wie viele der 70 000 Polizisten, Feuerwehrmänner und Gefängniswärter sich genau dem Streik anschlossen, war zunächst unklar. Die Regierung will wie zuvor in Brasiliens drittgrößter Stadt Salvador 14 000 Soldaten einsetzen, um die Lage unter Kontrolle zu halten. In Salvador war in der vergangenen Woche bei einem Streik der Polizisten eine Welle von Verbrechen ausgebrochen. Dies wird nun auch in Rio erwartet – ausgerechnet dann, wenn Hunderttausende Touristen zur jährlichen Parade der Sambaschulen erwartet werden. rtr

Blitzer funktionieren auch

bei hartem Frost

Landsberg/Lech - Bei den aktuellen Straßenverhältnissen werden nur die wenigsten Autofahrer schneller als erlaubt fahren. Notorische Bleifüße und Rotlichtsünder sollten allerdings wissen, dass fest installierte Blitzer am Straßenrand und an Ampelanlagen auch bei hartem Frost funktionieren. Die Messgeräte seien für den Betrieb bis mindestens minus 20 Grad Celsius ausgelegt, erklärt das ADAC-Technik-Zentrum. Die Kameratechnik in den Schutzgehäusen kann also nicht einfrieren, wie vielleicht manch einer hofft. Nur wenn Schnee oder Eis direkt auf der Linse oder dem Blitzlicht haften, könnten die Blitzerfotos misslingen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar