NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

St. Petersburg verbietet

„Schwulenpropaganda“

Moskau - Gegen internationalen Protest hat St. Petersburg ein Verbot von „Schwulenpropaganda“ erlassen. Aufklärung über Homo-, Bi- und Transsexualität wird künftig mit Geldstrafen geahndet. Kritiker warnen, dass damit die Aids-Aufklärung erschwert werde. Der menschenrechtspolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Volker Beck, wirft Russland vor, sich mit der Initiative außerhalb des internationalen Rechts zu stellen. dpa

Zwangsräumungen in Baku

wegen Eurovision Song Contest

Baku/Moskau/Berlin - Vor dem Eurovision Song Contest (ESC) in Aserbaidschan lässt die autoritäre Führung der Ex-Sowjetrepublik nach Angaben von Menschenrechtlern Wohnungen zwangsräumen und abreißen. Dutzende Familien seien bereits aus dem Teil der Hauptstadt Baku vertrieben worden, in dem im Mai der ESC über die Bühne gehen soll, schrieb die Organisation Human Rights Watch (HRW) in einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben