NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Polizei durchsucht Bremer Klinikum

nach zurückgehaltenen Akten

Bremen - Wegen der tödlichen Infektionswelle am Klinikum Bremen-Mitte (KBM) hat die Polizei Büros im KBM durchsucht und dabei Akten sowie elektronische Daten sichergestellt. Die Polizei handelte auf Antrag des Frühchen-Untersuchungsausschusses. Nach Angaben eines Parlamentssprechers wollte der Ausschuss damit in den Besitz von Unterlagen aus dem Hygiene-Institut des KBM kommen, die das Klinikum ihm bisher nicht zur Verfügung gestellt hat. Daraus soll hervorgehen, dass auf der Frühchen-Station nicht erst 2011, sondern schon in den Jahren davor der gefährliche Darmkeim Klebsiella pneumoniae aufgetreten sei. stg

Rentner erschießt zwei Ärzte

und tötet sich dann selbst

Weilerbach - Ein Rentner hat in einer Arztpraxis in der Westpfalz am Montag zwei Ärzte erschossen. Eine Arzthelferin erlitt einen Streifschuss. Auf der Flucht durch Weilerbach schoss der 78-Jährige zudem einen Polizisten an, anschließend nahm er sich in seinem Haus das Leben, wie die Polizei in Kaiserslautern mitteilte. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. „Wir wissen nur, dass der Mann Patient in der internistischen Praxis war“, sagte ein Sprecher. Die beiden Mediziner im Alter von 48 und 63 Jahren erlagen kurz nach der Tat ihren Verletzungen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben