NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Elfjähriges Mädchen

in Emden ermordet

Emden - Im ostfriesischen Emden ist ein elfjähriges Mädchen getötet worden. Die Leiche wurde in einem Parkhaus in der Innenstadt entdeckt. Auffindesituation und Ergebnis der Obduktion weisen eindeutig auf ein Gewaltverbrechen hin, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntagabend in Aurich mitteilten. Der Täter sei flüchtig, die Tatumstände seien noch unklar. Ob es sich um ein Sexualverbrechen handelt, wurde nicht bekannt gegeben. Das Mädchen war am Samstagabend in dem Parkhaus gefunden worden. Nach den bisherigen Erkenntnissen war das Mädchen zuletzt mit einem gleichaltrigen Freund auf Fahrrädern unterwegs. Sie sollen gemeinsam zu dem Parkhaus gefahren sein, hieß es. Zuvor sollen sie in einem Kino gewesen sein. Kino und Parkhaus liegen gegenüber dem Bahnhof und in Sichtweite der Polizeistation. An einem Samstagabend sind in dem Gebiet in der Regel viele Menschen unterwegs. Nach Informationen von „Bild.de“ wurde das Mädchen vergewaltigt. dapd/dpa

Altes Rohr statt Bombe: Polizei bläst Evakuierung in Stuttgart ab

Stuttgart - Falscher Alarm: Eine vermeintliche Weltkriegsbombe am Stuttgarter Hauptbahnhof hat sich als altes Rohrstück entpuppt. Im letzten Moment blies die Polizei am Sonntagmorgen eine groß angelegte Evakuierungsaktion ab. Experten des Kampfmittelräumdienstes hatten am frühen Morgen gut einen Meter Kopfsteinpflaster und Erde abgetragen, bis sie den 30 bis 40 Zentimeter langen Metallgegenstand als Überbleibsel eines Abwasserrohres identifizierten. Der Leiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes Baden-Württemberg, Peer Müller, vermutete, dass das Rohr bereits vor dem Krieg dort liegen gelassen wurde. dpa

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben