NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Weltweit Gedenkveranstaltungen

zu „Titanic“-Untergang



London - Mit Gedenkveranstaltungen ist am Samstag weltweit an den Untergang des Passagierschiffs „Titanic“ vor 100 Jahren erinnert worden. Im nordirischen Belfast, wo die „Titanic“ gebaut wurde, gab es ein Konzert und eine Totenmesse. An Bord des Kreuzfahrtschiffs „MS Balmoral“, das auf den Spuren des Unglücksdampfers unterwegs ist, waren Zeremonien am Ort des Untergangs rund 640 Kilometer vor der Küste Neufundlands geplant. Die „Titanic“ kollidierte auf ihrer Jungfernfahrt vom britischen Southhampton nach New York am 14. April 1912 um 23.40 Uhr mit einem Eisberg. Mehr als 1500 der 2208 Passagiere und Besatzungsmitglieder starben. dapd

US-Wetterdienst warnt

vor „lebensbedrohlichen“ Tornados

Oklahoma City - Der Nationale Wetterdienst der USA hat für den gestrigen Samstag eine ungewöhnlich deutliche Tornadowarnung herausgegeben. In zentralen Staaten würden „lebensbedrohliche“ Wirbelstürme erwartet, hieß es. Es sei erst das zweite Mal in der Geschichte des Landes, dass 24 Stunden im Vorfeld eine solche Warnung erfolge, teilte der Wetterdienst mit. dapd

Robin Gibb liegt laut Medienberichten im Koma

London - Bee-Gees-Sänger Robin Gibb soll im Koma liegen. Der Zustand des wegen einer Lungenentzündung stationär behandelten 62-Jährigen sei ernst, hieß es. Die „Sun“ schrieb unter Berufung auf einen Freund Gibbs’, der Sänger liege im Koma. Gibbs Sprecher gab keine Stellungnahme ab. Gibbs war Ende 2011 bereits im Krankenhaus behandelt worden.dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben