NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Beuteltiere verjagen

Australiens Regierungschefin Gillard

Sydney - Unerzogene Possums haben die australische Premierministerin Julia Gillard aus ihrer Residenz in der Hauptstadt Canberra vertrieben. Zwar stand schon seit längerer Zeit fest, dass das mehr als 80 Jahre alte Herrenhaus dringend renoviert werden muss, doch beschleunigten die nicht ganz stubenreinen Beuteltiere, die das Dachgestühl bewohnen, die Entscheidung, wie Gillard dem „Sunday Telegraph“ berichtete. Dass die Situation untragbar geworden sei, habe spätestens festgestanden, als ein ranghoher Gast aus dem Ausland auf ein Dinner zu seinen Ehren verzichten musste, erzählte Gillard weiter. „Jemand hatte festgestellt, dass im Festsaal Pipi die Wand hinunterlief und genau auf eines der sehr wertvollen Gemälde der Nationalgalerie zusteuerte“. Die Regierung hatte bereits im vergangenen Jahr angekündigt, dass „The Lodge“ dringend Asbest-saniert, das schadhafte Dach ausgebessert und die Stromkabel erneuert werden müssten. AFP

Zehnjähriger löst mit Nachtwanderung Polizeieinsatz aus

Elterlein - Ein Zehnjähriger hat sich in Sachsen auf nächtliche Wanderschaft begeben und damit einen umfangreichen Polizeieinsatz ausgelöst. Der Junge aus Elterlein sei in der Nacht zum Samstag mit einem Rucksack losgezogen, die Eltern hätten erst am Morgen das leere Bett bemerkt, teilte die Polizei in Chemnitz am Sonntag mit. Mit Fährtenhunden und von einem Hubschrauber aus wurde nach dem Kind gesucht. Am Samstagnachmittag wurde der Zehnjährige schließlich in einer Scheune entdeckt. Hungrig und erschöpft von rund sieben Kilometern Fußmarsch war er dort eingeschlafen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben