NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Spendenflut für Großmutter

nach Pöbelei im Schulbus

New York - Ein im Internet verbreitetes Video, in dem eine 68-jährige achtfache Großmutter in einem Schulbus in den USA von halbwüchsigen Teenagern angepöbelt wird, hat eine überwältigende Spendenflut für die Frau ausgelöst. In kürzester Zeit gingen mehr als 330 000 Dollar Spenden ein, damit sich die Schulbus- Aufseherin Karen Klein mit einem Urlaub von der Pöbel-Tortur erholen kann. In dem Handy-Video ist zu sehen, wie zwölf und 13 Jahre alte Schüler die Frau während einer Schulbusfahrt in Greece im Bundesstaat New York mit Schimpfwörtern belegen und wegen ihrer Frisur, ihres Gewichts und ihres Hörgeräts verhöhnen. Einige Schüler machen obszöne Gesten. Das von einem Schüler gemachte Video erschien auf Youtube und Facebook und verbreitete sich wie ein Lauffeuer. AFP

Schlüsseldienst knöpft Mutter

in Notlage mehr als 800 Euro ab

Immendingen - Ein Schlüsseldienst hat offenbar die Notlage einer jungen Mutter in Immendingen schamlos ausgenutzt. Für das Öffnen der Wohnungstür innerhalb weniger Minuten verlangte das Unternehmen mehr als 800 Euro. Die Frau hatte sich ausgeschlossen, ihr zweijähriges Kind war alleine in der Wohnung. Nach Angaben der Frau hatte der Schlüsseldienst zunächst einen Preis von 159 Euro genannt. Nachdem der Monteur die Tür geöffnet hatte, verlangte er 848,47 Euro. Die Mutter hatte nicht genug Geld und sagte zu, den Restbetrag zu überweisen. Später kam ihr der Vorfall komisch vor, sie wandte sich an die Polizei. Gegen den Schlüsseldienst wird ermittelt. dapd

Hochstapler beschenkt Freundin

mit gestohlenen Kunstwerken

Hildesheim - Ein Schwindler hat sich bei einer Frau in Hildesheim als Arzt ausgegeben und ihr als Zeichen seiner Liebe gestohlene Kunstwerke geschenkt. Die Lüge flog auf, als ein gestohlenes Bild einem Zeugen in der Wohnung der Frau auffiel. Der falsche Arzt hatte es bei einer Ausstellung in einer Klinik entwendet. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben