NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Schwesterschiff der „Concordia“

verweigert ADAC Zusammenarbeit

München - Auf einem Schwesterschiff der verunglückten „Costa Concordia“ hat die Crew Testern des ADAC die Zusammenarbeit verweigert. Wie der Automobilclub am Montag in München mitteilte, wollte er ein halbes Jahr nach dem tragischen Unglück vor der italienischen Insel Giglio wissen, wie es um die Sicherheit auf Kreuzfahrtschiffen bestellt ist. Bei Stichproben auf zehn Ozeanriesen im Mittelmeer stand auch der 4880 Personen fassende Luxusliner „Costa Serena“ auf dem Prüfstand. Laut ADAC konnten dort ohne Unterstützung der Schiffsleitung wichtige Kriterien zu Brandschutz, Sicherheitsmanagement sowie Konstruktion und Stabilität nicht überprüft und somit nicht bewertet werden. Bei einem weiteren Schiff der Reederei Costa Crociere, der „Costa Fascinosa“, sowie den anderen acht Kreuzfahrtriesen konnten die ADAC-Tester alle Punkte ihrer Checkliste abhaken.dpa

Taxifahrer überfährt im Streit

seinen Fahrgast

Erlangen - Während einer heftigen Auseinandersetzung hat ein Taxifahrer in Erlangen seinen Fahrgast überfahren. Der 48-Jährige schwebte zwischenzeitlich in Lebensgefahr. Der Taxifahrer wollte mit seinem Gast zur Polizei fahren. Dieser wollte aber aussteigen und ließ sich aus dem fahrenden Auto nach draußen fallen. Genau in dem Moment setzte der 56-Jährige zurück und überrollte den 48-Jährigen. Anschließend fuhr er weiter, informierte aber später die Polizei. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben