NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Günter Wallraff
Günter WallraffFoto: dpa

Ex-Mitarbeiter wirft Günter Wallraff

Sozialbetrug vor

Köln - Ein ehemaliger Mitarbeiter wirft Günter Wallraff einem „Spiegel“-Bericht zufolge Sozialbetrug vor. Der Enthüllungsjournalist soll ihn über Jahre hinweg illegal beschäftigt haben, ohne die Tätigkeit dem Finanzamt anzuzeigen. Wallraffs Anwalt sagte dem „Spiegel“, Wallraff habe die Hilfe des Mannes nur gelegentlich in Anspruch genommen. Die Zahlungen seien nur deshalb in bar und ohne Quittung erfolgt, weil der Mitarbeiter dies gewollt habe. Wallraff habe ihm angeboten, das Arbeitsverhältnis in eine feste Beschäftigung umzuwandeln. dpa

Kapitän der MS „Deutschland“

legt nach

Hamburg/London - „Traumschiff“-Kapitän Andreas Jungblut zeigt sich weiter kämpferisch. „Wenn ein Schiff ,Deutschland’ heißt und es zudem noch das berühmteste Schiff des Landes ist, dann kann man das nicht einfach so ausflaggen“, sagte er „Bild am Sonntag“. Eigner Aurelius will die „Deutschland“ künftig unter Maltas Flagge fahren lassen, weil die Bundesregierung die Schifffahrtshilfen gekürzt hat. „Das ist so, als würde man das Brandenburger Tor an die Chinesen verkaufen“, kritisierte Jungblut. Der Kapitän war vergangene Woche nach eigenen Angaben des Schiffs verwiesen worden, als er seiner Mannschaft im Flaggenstreit beistehen wollte. Die „Deutschland“ liegt derzeit in London als Hotelschiff für das Olympia-Team und Prominente. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben