NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Getötete Kinder: Lebensgefährtin des Vaters

verhaftet

Dortmund - Nach dem gewaltsamen Tod von drei Kindern in Dortmund ist gegen die Lebensgefährtin des Vaters Haftbefehl wegen Mordes erlassen worden. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag in Dortmund mit. Die 29-Jährige habe die Tat bestritten, die Ermittlungen dauerten an, hieß es weiter. Die Leichen eines vierjährigen Jungen und seiner zwölf Jahre alten Schwester waren am Freitagmorgen nach einem Feuer in der Wohnung der Familie gefunden worden. Der zehnjährige Bruder der beiden starb wenig später im Krankenhaus. Die Obduktionen hatten ergeben, dass alle durch eine Gewalttat starben. Der 41 Jahre alte Vater, bei dem die Geschwister lebten, steht nicht unter Verdacht. Die Mutter war vor drei Jahren bei dem Versuch zu Tode gestürzt, über einen Balkon in ihre irrtümlich verschlossene Wohnung zu gelangen. AFP/dpa



Fast 170 Tote nach schweren Überschwemmungen in Nordkorea

Seoul - Nach den verheerenden Überschwemmungen in Nordkorea ist die Zahl der Toten nach offiziellen Angaben auf fast 170 gestiegen. Wie die amtliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA berichtete, stieg die Zahl der Toten auf mindestens 169, rund 400 weitere Menschen würden noch vermisst. Das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen kündigte unterdessen eine erste Hilfslieferung für die Opfer der Flutkatastrophe an. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben