NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Der große

Sternschnuppenregen



Berlin - Die Nacht zum kommenden Sonntag ist die sternschnuppenreichste Nacht des Jahres. Wer den Sternschnuppenregen beobachten will, hat nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes dieses Jahr besonders gute Aussichten. Der Himmel soll überwiegend klar bleiben. Die meisten Sternschnuppen werden früh morgens zwischen ein und drei Uhr erwartet. Der Sternschnuppenregen wird in der Fachsprache Perseidenstrom genannt. Er wird dadurch verursacht, dass die Erde sich der Bahn des Kometen „Swift-Tuffle“ nähert, der eine eisige Staubwolke aus winzigen Partikeln hinter sich herzieht. Beim Eintreten in die Erdatmosphäre bringen die Partikel durch ihre enorm hohe Geschwindigkeit die Luftmoleküle zum Leuchten.emy

Absurder Streit

um Schülerticket

Ibbenbüren - Um jeden Meter Schulweg wird in einem Rechtsstreit zwischen der nordrhein-westfälischen Stadt Ibbenbüren und einer Familie gekämpft. Die Eltern des Grundschulkindes wollen 390 Euro für ein Schülerticket erstattet bekommen. Die Stadt sagt: Der Weg von Haustür zu Schultor müsse zwei Kilometer lang sein, sei hier aber nur einen Kilometer und 983 Meter lang. Die Eltern sagen: Die Stadt hat die falsche Tür genommen. Der Ausgang zur Straße sei aus Energiespargründen versperrt. Die Familie benutze die Seitentür zum Carport. Der Weg sei also zehn Meter länger. Und er ende nicht an der Grundstücksgrenze der Schule, sondern an einer Absperrung innerhalb des Schulgeländes. Das seien noch mal 15 bis 20 Meter mehr. Der Prozess läuft am 28. August beim Verwaltungsgericht Münster, wie ein Justizsprecher am Freitag mitteilte (Az.: 1 K 1366/11). dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar