NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

McDonald’s plant erstmals Vegetarier-Filiale



Neu Delhi - McDonald’s will sein weltweit erstes Restaurant für Vegetarier eröffnen. Die Filiale solle Mitte kommenden Jahres in Indien starten, und zwar in Amritsar im nördlichen Bundesstaat Pandschab. Es werde das erste Mal sein, dass das Unternehmen ein vegetarisches Restaurant aufmacht, sagte ein Manager. Viele Inder verzichten auf Fleisch, daher sind bereits die Hälfte der Speisen bei McDonald’s in Indien vegetarisch – Hindus essen kein Rindfleisch, Muslime kein Schweinefleisch. Die US-Fastfoodkette hat 271 Filialen in Indien. „Im Moment ist das Land noch ein sehr kleiner Markt“, sagte ein Manager. „Aber das Land hat Potenzial.“ AFP

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage nach Methadon-Tod von Chantal

Hamburg - Etwa acht Monate nach dem Tod der an einer Methadon-Vergiftung gestorbenen Chantal aus Hamburg hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen deren Pflegeeltern erhoben. Die Ermittler gingen davon aus, dass die Pflegeeltern eine Tablette mit dem Heroin-Ersatzstoff „ungesichert“ in ihrer Wohnung liegen gelassen hätten, wo das elfjährige Mädchen sie gefunden und geschluckt habe, sagte ein Sprecher der Anklagebehörde am Dienstag. Gegen den 52-jährigen Pflegevater und die 48-jährige Pflegemutter sei Anklage wegen fahrlässiger Tötung sowie Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht erhoben worden. Chantals Tod im Januar hatte in Hamburg große Bestürzung und eine Debatte über Versäumnisse im Jugendhilfesystem ausgelöst. AFP

Bus in Schlucht gestürzt –

42 Tote in Marokko

Rabat - Bei einem der schwersten Verkehrsunfälle in der Geschichte Marokkos sind 42 Menschen in den Tod gerissen worden. Ein voll besetzter Reisebus war in der Nacht zum Dienstag aus zunächst unbekannter Ursache im Südosten des Landes in eine Schlucht gestürzt. Wie die staatliche Nachrichtenagentur MAP berichtete, wurden bei dem Unglück 24 Insassen des Fahrzeugs verletzt, vier davon schwer. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht. Nach ersten Untersuchungen seien unter den Toten keine ausländischen Touristen gewesen, teilten die Lokalbehörden mit. Alle Opfer seien marokkanische Staatsbürger. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar