NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Nigerias First Lady

in deutscher Klinik

Berlin - Die Ehefrau des nigerianischen Präsidenten, Patience Jonathan, wird seit vergangener Woche in einem deutschen Krankenhaus in Wiesbaden behandelt. Sie hat nach Informationen der nigerianischen Tageszeitung „Leadership“ einen Blinddarmdurchbruch erlitten und kam in besorgniserregendem Zustand in Deutschland an. Zum Politikum wird die krankheitsbedingte Abwesenheit der First Lady, weil ihre Ärzte in der Hauptstadt Abuja geklagt haben, dass sie nicht über die technischen Möglichkeiten verfügten, um eine klare Diagnose zu stellen. Wenn das stimmt, wäre es um das Gesundheitswesen noch schlechter bestellt, als die Nigerianer ohnehin annehmen. Der Sprecher von Patience Jonathan hatte lediglich eine Auslandsreise bestätigt. Tsp

Künstliche DNA

überführt Kabeldiebe

Berlin - Erstmals sind nach Bahn-Angaben Kabeldiebe durch sogenannte künstliche DNA überführt worden. Zwei Männer seien beim Verkauf an einen Altmetallhändler aufgefallen. Die Bahn setzt in ihrem Kampf gegen Kabel- und Metalldiebstähle an Gleisen und Signalanlagen seit einiger Zeit auf die sogenannte künstliche DNA. Dabei handelt es sich um eine Spezialflüssigkeit, die mikroskopisch kleine Metallplättchen mit Angaben zum Herkunftsort enthält. Die Substanz ist für das bloße Auge nicht zu erkennen, sie lagert sich auf Haut oder Kleidung ab.AFP

Bankdirektorin

zu Bankraub gezwungen

Los Angeles - Eine Bankdirektorin in Kalifornien ist nach Angaben der Polizei von Kidnappern gezwungen worden, ihre eigene Filiale auszurauben. Die Frau wurde in ihrem Haus nahe Los Angeles überwältigt, wie die „Los Angeles Times“ berichtete. Zwei maskierte Männer hätten die Geisel zu ihrer eigenen Zweigstelle begleitet und sie gezwungen, eine Vorrichtung am Körper zu tragen, die sie als Bombe ausgaben. Die Frau habe dies in Todesangst glauben müssen. Die Frau habe die Anweisungen der Männer befolgt, eine Geldsumme in unbekannter Höhe eingepackt und aus der Eingangstür geworfen. Die Täter entkamen mit der Beute. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben