NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Polizei erschießt Deutschen

bei Sturm auf Sekten-Haus in Karibik

Santo Domingo - Ein Deutscher ist bei einem Feuergefecht mit der Polizei in der Dominikanischen Republik ums Leben gekommen. Peter D. sei Mitglied einer „gefährlichen religiösen Sekte“ gewesen, teilte die Polizei mit. Vier Menschen wurden verletzt. Videoaufnahmen zeigten den erschossenen Deutschen in einer Blutlache und mit kugelsicherer Weste. Daneben lag ein großkalibriges Gewehr. Ein weiterer Deutscher wurde verletzt und festgenommen. Außerdem führten die Polizisten eine deutsche Frau vor laufender Kamera ab. Auch sie habe auf die Beamten geschossen. Die Beamten durchsuchten das Haus der Gruppe und stellten zwei M-16- Sturmgewehre, vier Pistolen, fünf Gewehre, Munition und sieben kugelsichere Westen sicher. Zudem wurde ein gepanzerter Geländewagen beschlagnahmt. Ein Großaufgebot von dominikanischen Polizisten hatte Ortszeit versucht, das Gelände und das Haus zu durchsuchen. Die Beamten seien von den Bewohnern beschossen worden und hätten das Feuer erwidert. Die Sekten-Gruppe mit dem Namen „Akademie für zukünftige Gesundheit“ stand seit Jahren unter Beobachtung. Bei dem Verletzten handele es sich um den Eigentümer der Villa, Peter B., hieß es. Der 61 Jahre alte deutsche Immobilienhändler und selbst ernannte Wunderheiler lebt seit Jahren in dem Ferienzentrum der Dominikanischen Republik. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben