NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Stralsunder testen Drohne

für Rettungseinsätze

Stralsund - Bei Rettungs- und Katastrophenfällen könnten künftig speziell ausgerüstete Aufklärungsdrohnen zum Einsatz kommen. Einen entsprechenden Prototyp testen gegenwärtig Studenten und Wissenschaftler der Fachhochschule Stralsund. Nach dem Einsatz militärischer Überwachungs- und Angriffsdrohnen in Afghanistan erobern zivile Drohnen den Luftraum. In den Niederlanden versucht die Polizei mit Drohnen Gewächshäuser gegen Drogenanbau zu schützen. Umstritten ist der Einsatz von Polizeidrohnen bei Demonstrationen. In mehreren Bundesländern verfügen Sondereinsatzkommandos über entsprechende Aufklärungsfluggeräte. In Bayern haben Landwirte getestet, ob Drohnen im Vorausflug vor Mähgeräten rechtzeitig ruhende Rehkitze im hohen Gras orten können. Zudem wurde der Einsatz von fliegenden Messsonden bei Großbränden ausprobiert. Und immer mehr Privatpersonen bauen sich solche Drohnen, um Nachbarn oder andere Leute zu überwachen. dapd

Handelsreisender hatte

Kokain-Grillkohle im Gepäck

München - Zöllner haben am Münchner Flughafen 36 Kilo mit Kokain getränkter Grillkohle entdeckt. Die Beamten fanden die Drogen bei einem Handelsvertreter aus Südamerika. Die Droge wurde offenbar durch einen chemischen Prozess verflüssigt, um die Grillkohle damit tränken zu können. Mit einem weiteren chemischen Prozess könnten die Drogen dann wieder aus den getränkten Materialien herausgeholt werden, hieß es. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben